informed contact
ILLU.AT | THOMAS AIGELSREITER
WEHRGASSE 2/TOP19
1050 VIENNA | AUSTRIA
M.: +43(0) 6991 99 666 03
E.: OFFICE@ILLU.AT
W.: WWW.ILLU.AT
UID-NO.: ATU52530701

informed vita
GERMAN
Thomas Aigelsreiter ist ein alter Hase unter den Illustratoren, der es nicht lassen kann, sich immer wieder neu zu erfinden. Sein Künstlername „Auge“ trifft sein Talent genau: Mit Kennerblick konzipiert und durch Künstlerhand geschaffen reicht sein Portfolio von Editorial und Comic über Werbung bis zur Animation.

In seiner Arbeit finden sich unter anderem Einflüsse von Künstlern der frankobelgischen Ligne Claire, allen voran Yves Chaland, oder von amerikanischen Zeichnern wie Mike Mignola oder Bruce Timm. Trotz der stilistischen Wandlungsfähigkeit erkennt man Thomas Aigelsreiters Arbeiten immer auf den ersten Blick, der einzigartige Charakter seiner Illustrationen spricht eine eigene Sprache.

Thomas Aigelsreiters technische Versiertheit deckt von der klassischen analogen Zeichnung mit Tuschepinsel oder Bleistift bis zur digitalen Arbeit am Zeichentablet alles ab, und er haucht seinen Charakteren und Geschichten in Animationen auch bewegtes Leben ein. Mit Erfolg: Er war in „Lürzer‘s Archive“ einer der „200 Best Illustrators Worldwide“, mit einem seiner Trickfilme wurde er zu den Filmfestspielen von Venedig eingeladen und um die Jahrtausenwende wurde eine seiner Animationen mit dem österreichischen „Staatspreis Multimedia“ ausgezeichnet.

„Distilled and highly concentrated“ Dieses Artbook zeigt ausgewählte Arbeiten – eine Essenz des Schaffens der vergangenen 25 Jahre. Der Querschnitt zeigt, dass Thomas Aigelsreiter Trends, Techniken und Genres in der Illustration wie kaum ein Zweiter beherrscht.



ENGLISH
Thomas Aigelsreiter is an experienced illustrator who is constantly reinventing himself. His pseudonym in German “Auge” (eye) precisely describes what constitutes his talent: his expert eye and artistic grasp as is clearly shown in his portfolio that covers the range from editorial illustrations and comics to advertising and animated films.

His works reveal the influence of the Franco-Belgian school of ligne claire, above all, Yves Chaland, and also of American illustrators like Mike Mignola and Bruce Timm. Despite his stylistic versatility, Thomas Aigelsreiter’s works are immediately recognizable and the uniqueness of his illustrations creates a language of its own.

Thomas Aigelsreiter’s technical resourcefulness covers classic analogue drawing with ink and brush and also digital graphic tablet works; all of his characters and animated stories are full of life. And his work has been crowned with success: he was named one of the “200 best illustrators worldwide” by “Lürzer’s Archive”. One of his animated films got him an invitation to the Venice Film Festival, and at the turn of the millennium, he won the Austrian State Prize for Multimedia for one of his animated works.

“Distilled and Highly Concentrated”: this art book shows selected pieces – and captures the essence of his creative work over the past 25 years. A look at a cross-section of the collected works shows that Thomas Aigelsreiter is second to none in mastering illustration trends, techniques and genres.

FIND OUT MORE
ABOUT THOMAS
AIGELSREITER
AND HIS BODY
OF WORK.